Hengststation Völz 2018

wurde der noch immer auf der Station beheimatete Carthago Sohn Colman gekört, Colman wurde mitt- lerweile durch seine zahlreichen Nachkommen im internationalen Sport das Aushängeschild der Station. 2003 stellten Lothar und Sven Völz den Siegerhengst in Neumünster, Carinjo. Carinjo war ein ganz beson- deres Pferd für die Familie Völz. Mit Thomas Voss im Sattel siegte er in vielen Großen Preisen, wurde u. a. 2012 Zweiter im Großen Preis von Aachen und reiste mit der Deutschen Mannschaft zu den Olympischen Spielen nach London. 2011 stellte die Familie Völz den späteren Sieger im Großen Preis von Calgary (2017) und Aachen (2016) zur Körung vor: L.B. Convall, den der Schweizer Unternehmer Hans Liebherr als 2-jähri- gen erworben hat. Seit 1999 ist Sven Völz in der Geschäftsführung dabei. 2013 zog die Hengststation nach Bienenbüttel und wird dort von Sven Völz weitergeführt. Immer auf der Suche nach neuen, interessanten fremdblütigen Hengsten brachte Sven Völz Zirocco Blue, For Fashion, Darco de Revel, Brantzau und Origi d‘O nach Deutschland. Gezüchtet wird überwiegend mit Holsteiner Stuten aus den Leistungsstämmen 730b und 18a2, aber auch fremdblütige Stuten aus sportlich durchgezüchteten Stutenstämmen haben in der Völz-Zucht ihren Platz gefunden. So wird bei der Auswahl der jungen Zucht- stuten nicht nur auf das Pedigree, sondern vermehrt auf die Leistung geachtet. Nur die Besten des Jahr- gangs mit außerordentlichem Freispringen und guten Rittigkeitswerten bekommen einen Platz in der Zucht. Auf nun mehr als 100 gekörte Hengste können Lothar und Sven Völz zurückschauen, sowie auf zahlreiche Sportpferde auf internationalem Niveau. Profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung, lassen Sie sich beraten, telefonisch oder direkt auf der Station im persönlichen Gespräch.

RkJQdWJsaXNoZXIy NjIzOTg=